Willkommen
Neues
Bilder
Außenansichten
Kirchraum
Gemeinderäume
Segenswünsche
Küster u. Verwaltung
Wo ist Was?
Uli Lauff
Geschichten
Fotoalbum
Fern und Nah
ImpressumDatenschutz

Der Monatsspruch für August 2020 lautet: "Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele."   Psalm 139,14

Tageslosung der Herrenhuter Brüdergemeinde -©Evangelische Brüder-Unität - Herrenhuter Brüdergemeinde 

 


Gottesdienste 

 


Gottesdienste in der Kirche
Der nächste Gottesdienst ist am Sonntag, den 16. August um 10 Uhr mit Pfarrerin Hagena

Die Sommerferien (NRW) gehen zu Ende. Die  Gottesdienste beginnen wieder um 10 UHR

 

 

 Die Gottesdienste finden unter gelockerten "Corona-Bedingungen" statt. Abstand, Nasen-Mundschutz( Im Eingangsbereich)u.a. Nach Möglichkeit wird um Anmeldung erbeten um die Plätze besser planen zu können.
Über das KirchenKaffee nach dem Gottesdienst wird nachgedacht. Wann und wie soll es wieder stattfinden. 

Wer im Internet unterwegs ist, kann hier schöne Kurzandachten finden.

Auch über die Seite unseres Kirchenkreises können sie auf online-Predigten stoßen.

   

    

                                                                   

 

 

 

Kurzinfo zu dieser Seite. Was finden Sie wenn Sie nach unten scrollen?

Pfarrerin Hagena -Wochenspruch - In unsere Gemeinde - Eiszuschuss- Vorschau Gottesdienste und Mitteilungen zur Gemeindefusion -  Zuversicht- Angelspoint- Kindergottesdienst-  Abschied Küster-  Freundeskreis für den Chor--Was sonst noch  - Hoffnung - Flüchtlingsarbeit - Ehrenamtliche - Segenswünsche - BuchWunschZettel - 

Blog - Kork für Kork - Linktipps.


 Das Corona Virus hat noch immer einen großen Teil des öffentliche Leben stillgelegt. Aber es geht wieder langsam los. Mit Vorsicht und Rücksicht in die Normalität... Was war das doch gleich :_). Kommt die 2 Welle?

Nach den Ferien kann es auch wieder zu lokalen Einschränkungen kommen.

 

 

 

 Pfarrerin Angelika Hagena ist schon seit einem viertel Jahr in Hangelar im Amt.

Eigentlich solle Pfarrerin Hagena am Palmsonntag in ihren Dienst in einem Gottesdienst hier in der Christuskirche eingeführt werden. Doch die Umstände z.Zt. verhinderten das. Frau Pfarrerin Hagena stellt sich auf der Gemeindewebsite online vor.

Wir heißen Pfarrerin Hagena herzlich willkommen und wünschen ihr Gottes Segen. Denken sie daran das Gemeinde von "Gemeinschaft" lebt. Und so braucht die Gemeinde auch weiterhin ihre Unterstützung und Zuspruch. Danke!

  


 Wochenspruch

 Der Wochenspruch für die kommende Woche vom 9. bis 15. August lautet: "Wem viel gegeben ist, bei dem wird man viel suchen; und wem viel anvertraut ist, von dem wird man umso mehr fordern."

Lukas 12,48b

 

  Im Link: der Liturgische Kalender für das Kirchenjahr Gedanken zum jeweiligen Sonntag.  -Empfehlenswert-


 

In unserer Gemeinde

!! Wenn sie in der Gemeindehaus kommen, sehen sie es schon und werden daran erinnert... Na was schon.... Hände desinfizieren und Mund und Nasenschutz benutzen... noch ist die Corona-Pandemie nicht gebannt. 

 Einige Veranstaltungen entfallen wegen der Carona Krise. Manche Veranstaltungen sind unter Auflagen möglich.

 

Nähre Infos entnehmen Sie der Gemeindewebsite. der Ev. Kirchengemeinde in Hangelar.

Die OT "Angelspoint" beginnt wieder.  Also erst einmal wieder Ferien.

Achtung!!! Es geht wieder los. Zwar mit geänderten Öffnungszeiten aber sie haben wieder zugang zu unserer BÜCHEREI.

Die Bücherei ist in den Ferien geöffnet am:

                         Do. 9-11 Uhr

                         So. 11-12 Uhr.

Auch hier bitte an die üblichen Schutzmaßnahmen denken (Maske, Desinfektion). Steht am Eingang bereit!

Also auch hier wieder herzlich Willkommen. Und danke an die Mitarbeiter, dass sie die wichtige Arbeit wieder aufnehmen.

 Förderungen von evangelischen Büchereien. Ein Bericht gefunden auf der Seite der EKIR (unsere Bücherei :-))

Bitte schauen Sie mal öfters in den Schaukasten am Gemeindezentrum. Dort gibt es sicherlich auch schnell die INFO, ob und wann und in welcher Form ein Gottesdienst wieder stattfindet. Sobald ich etwas weiß, werde ich es hier auch einstellen. Aber da ich nun nicht mehr im Dienst bin, weiß ich es auch nicht immer sofort. :-).


Hitze...... Es soll wieder heiß werden. Und unser Gemeindehaus macht da auch immer mit. Doch bei Temeraturen über 30 Grad, die es hin und wieder auch schon früher gab (in den letzten Jahren allerdings viel zu oft), hatte ich schon einmal einen Antrag an das Presbyterium gestellt und ich finde das der immer noch Aktuell ist :-) :

 Eiszuschuss

Antrag auf Eiszuschuss

-Ein Antrag an das Presbyterium an einem heißen Sommertag-

Sehr geehrte...

....nicht nur, wenn es in unserer Gemeinde einmal eisig zugeht, weil man z.B. verschiedener Meinung ist oder wenn es mir eiskalt den Rücken runterläuft, wenn ich mir den Zustand der nicht aufgeräumten Räume ansehe; beantrage ich einen Eiszuschuss.

Als Begründung für meinen Antrag, möchte ich Ihnen ein kleines Beispiel aus dem Monat Juli geben:

Es war der 25. Juli; oder war es der 26.? Ich schloss die Türe zum Foyer auf, machte sie auf, traten einen Schritt vor und da passierte es:

Es war 7.15 Uhr; Hitze flimmerte mir entgegen.

Ich sah einen Eisbären ( oder war es doch eine Fatamorgana?). Schweiß schoss mir aus den Poren. Ich war nass geschwitzt. Eigentlich wollte ich schon wieder nach Hause gehen, denn geschwitzt hatte ich nun schon genug.

Dann aber sagte ich mir, das der Eintritt in den Thermen in Bonn auch nicht umsonst ist... Ich denke mir, das ein Eis an heißen Tagen, die Arbeitslust und Motivation enorm steigern könnte, was zu einem ausgeglichenen Küster (jetzt Küsterin) führten könnte, was wiederum ausgleichend und ansteckend auf alle Mitarbeiter sein könnte, diese wiederum dadurch, im Gespräch mit Gemeindegliedern (in ihrem Arbeitsbereich), viel lockerer und freundlicher sind, die Gemeindeglieder ihrerseits womöglich viel Spendenfreudiger sind. Diese Spenden wiederum mehr sein könnten, als der Eiszuschlag für den Küster, was wiederum dazu führen könnte, das die Presbyter sich freuen und dem Küster(der Küsterin) gerne einen Eiszuschlag genehmigen.


 

  

Nach den Sommerferien beginnen die normalen Gottesdienste wieder um 10 Uhr. Übrigens gibt es auf der Website der Kirchengemeinde Hangelar auch die Möglichkeit, sich online anzumelden.

 

Am 23. August ist allerdings ein Open-Air-Gottesdienst im Garten der Pauluskirche um 11 Uhr vorgesehen. Ein Gottesdienst mit Pfr. Diesing und Pfrn. Hagena unter Mitwirkung des Posaunenchores. Wir hoffen das der geplante Gottesdienst so stattfinden kann (Wetter, Corona... wer weiß schon alles :-))

Über das Kirchencafe nach dem Gottesdienst wird noch nachgedacht. In der Pauluskirche findet ein Kirchcafe unter CoronaBedinnungen statt.

 

Information zur Fusion 

Informationen über die zum 1. Januar 2021 angestrebte Vereinigung der bisherigen Kirchengemeinden Hangelar und St. Augustin können Sie auf der Website der Kirchengemeinde Hangelar und Pauluskirche entnehmen. Link : HIER

Da wegen der Corona-Pandemie keine herkömmlichen Gemeindeversammlungen durchgeführt werden können wird auf verschiedenen Wegen die Gemeinde informiert z.B.

 

  • über Informations-Flyer, die nach letzten Informationen auch in die Haushalte kommen sollten
  • in den Schaukästen der Kirchengemeinde Hangelar und Pauluskirche
  • auf der Internetseite
  • im Rahmen der Abkündigungen nach den Gottesdiensten
  • und im Gemeindebrief
Anmerkung von mir:" In den letzten Tagen haben Sie ja sicherlich in den Nachrichten und Zeitungen gelesen, das die Kirchen mit enormen Mitgliederschwund zu tun hat und sozusagen ...schrumpfen...! Man kann es ja sehen wie man will...manche sagen ja auch gesundschrumpfen. Durch die Fusion wird unsere Christuskirchengemeinde und die Pauluskirchengemeinde auf jeden Fall wachsen.

 

Der Gebäudebestand beider Gemeinden und das Personal soll so bleiben wie es ist. Also sind Gottesdienste in beiden Gemeinden sicher. Auch wenn die einzelnenGemeinden ein wenig von ihrer Eigenständigkeit aufgeben, haben sie anderseits auf jeder Seite einen Zuwachs. Z.B. Hangelarer bekommen einen Posaunenchor hinzu und die Augustiner eine Bücherei. Konfirmanden und Jugendarbeit kann besser koordiniert werden. Man kann Gruppen zusammenlegen und die Raumvergabe für Veranstaltungen noch besser planen. Nutzen wir das Positive und haken wir das Negative ab.... dann kann es funktionieren. Auf jeden Fall wird die Unterstützung durch die Gemeindeglieder benötigt und es wäre schön wenn dies dann auch erfolgt und man bei allem was trennt, Jesus als Bindeglied nimmt. Denn da dürfte keine Trennung bei uns sein und wir können getrost in die Zukunft blicken." 

Es wird sicherlich einen neuen Namen für die Gemeinde geben: "Evangelische Kirchengemeinde St. Augustin und Hangelar"

Auch das Siegel wird sich verändern.

Der Bekenntnisstand wird im täglichen Leben sicherlich keine Relevanz haben, da er in etwa gleich ist.

Der Gemeindebrief und der Internetauftritt wird sicherlich einheitlich, wobei der Gemeindebrief ja schon gemeinsam erscheint.

Wer hat das ...SAGEN ?.... Es wird sicherlich ein neues Presbyterium gewählt werden. Es kann sein, das dazu erst einmal ein Bevollmächtigtenausschuss von der Kreissynode eingesetzt wird.


  

 

   

Wie heißt es doch so schön: "Die Hoffnung stirbt zuletzt".

Ich bitte euch... wir wissen es: "Glaube, Hoffnung, Liebe. Die

Liebe ist die Größte unter ihnen"

 

Pandemie...Erdumfassend sozusagen.

Ein Virus schafft es und der

Friede schafft es nicht?Schade

"Bereit den Frieden und schickt in um die 

ganze Welt"

Wir schaffen das.....:-)

  Übrigens: Der Eine Welt Laden in Siegburg hat auch wieder eingeschränkt geöffnet.


 

 

Angelspoint die OT in Hangelar .Es geht wieder los....hurra... Und schon wieder zu... Sommerferien.

Auch hier kann es zu Änderungen der Termine wegen der Corona Pandemie kommen

dienstags von 15.00 bis 18.30 Uhr und

donnerstags von 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr

Die OT ist ein offener Treff mit einem festen Angebot.

 Es freut mich besonders, das die OT erst einmal so weiter geht wie bisher.


 

Unser Kindergottesdienst. 

 

Die neuen Kindergottesdiensttermine liegen mir noch nicht vor. 

 


Der Internetauftritt unseres Kirchenkreises hat sein Gesicht verändert... Die Website wurde umgestaltet.

 


 

Rückblick: 

Seit 1. Februar 2020 hat die Freistellungsphase meiner( Küster Uli Lauff) Altersteilzeit begonnen. Das heißt ich bin nicht mehr im Dienst und  ab 1. März hat eine neue Küsterin meine Nachfolge antreten.

Seit 1984 bin ich dann Küster in dieser Gemeinde gewesen und möchte mich bei allen bedanken, die mich in der langen Zeit ge- und ertragen haben :-). Es waren viele gute Jahre auf die ich zurückblicken kann. Natürlich gab es zwischendurch auch mal Zeiten, in den mir meine Arbeit nicht so leicht gefallen ist... aber im Großen und Ganzen bin ich für die lange gute Zeit dankbar.

Als ich 1984 als Küster begann, habe ich immer spaßeshalber gesagt, dass ich an dem Wunder arbeite und unser Gemeindehaus dann einen enormen Zulauf hat. ....Heute weiß ich, dass ich nicht an dem Wunder arbeiten muss, denn es ist schon da. Also ich wundere mich schon ab und zu aber was ich meine ist: "Mit jedem Mensch der in das Gemeindehaus kommt, kommt auch ein Wunder der Schöpfung Gottes"und das ist doch einfach Wunderbar (auch wenn ich mich dann manchmal über den ein oder anderen mal wundere.) . Natürlich bin ich nicht ganz aus der Gemeinde, denn ich wohne ja weiterhin hier in Hangelar und daher werden wir uns sicherlich das ein oder anderemal im Gottesdienst sehen oder beim Kirchencafè sprechen. Am 26. Januar wurde ich offizel im Gottesdienst verabschiedet. Ich wünsche Ihnen allen Gottes Segen mit der Bitte meine Nachfolgerin auch so herzlich aufzunehmen, wie ich damals aufgenommen wurde.

Vielen Dank an alle, die diesen schöne Gottesdienst organisiert und mitgestaltet haben und danke an alle die, die für den anschließenden Empfang sich richtig ins Zeug gelegt haben. Ein schöner Tag, der mir sicherlich lange in Erinnerung bleiben wird.Danke und ....wir sehen uns...        

 

    

 Danke für die lieben Grüße und Worte. Ich habe mich sehr darüber gefreut.


 

 

Kirchenchor Hangelar-Holzlar

 

Der Kirchenchor Hangelar-Holzlar besteht seit 55 Jahren und ist inzwischen eine Chorgemeinschaft mit ökumenischer Ausrichtung geworden. Aus unserem Gemeindebrief entnehme ich: "Auch vor dem Hintergrund der Neuordnung der Gemeindestrukturen im Kirchenkreis an Sieg und Rhein, die zu einer Lockerung der organisatorischen Zusammenarbeit der Gemeinden Hangelar und Holzlar führen werden, bestand im Chor das Bedürfnis nach Zeichen, dass die gewachsene kirchenmusikalische Zusammenarbeit zwischen den beiden Gemeinden auch in Zukunft erhalten bleibt. Inzwischen hat sich aus dem Chor heraus ein Verein mit dem Namen "FREUNDESKREIS EVANGELISCHER CHOR HANGELAR-HOLZLAR E.V." 

gegründet.

Ziel des Freundeskreises ist die ideelle und finanzielle Unterstürzung der musikalischen Aktivitäten des Chores. Der Chor würde sich freuen, wenn viele Gemeindeglieder sich entschließen würden, Mitglied des Freundeskreises zu werden. Der Mindestbeitrag für Mitglieder beträgt 15,-- Euro im Jahr. Anträge können formlos über die Schatzmeisterin Karin Krämer, Konrad-Adenauer-Str. 30 in Sankt Augustin gestellt werden. Der Kontakt kann einfach über eMail " Freundeskreis Ev.Chor" oder Tel 02241 232460 hergestellt  werden.


Der CVJM Posaunenchor freut sich auf Nachwuchs. Instumente werden vom Posaunenchor gestellt. Also wer hier  mitmachen möchte, ist auch herzlich eingeladen.

Die Übungsstunden des Posaunenchores sind in der Pauluskirche. Die Proben fallen zur Zeit wegen der CoronaPandemie aus: Wann es wieder mit regelmäßigen Proben losgeht, erfahren sie am Besten auf der Website des Posaunenchores( s.o)

                      Mi., 19.00 Uhr wöchentliche Chorprobe

                       Fr. 16.00 Uhr Probe für Anfänger

                       Fr. 16.30 Uhr Probe für Jungbläser

                       Fr. 17.30 Uhr Probe für Fortgeschrittene


Das Büchereiteam braucht Verstärkung

Wer hat Zeit und Lust unser ehrenamtliches Team zu unterstützen?

Wir suchen engagierte Menschen für einen Mittwoch- oder Donnerstagvormittag pro Woche, die Spaß am Umgang mit Kindern und Büchern haben -gerne mit Kindern im Kindergarten und Grundschulalter, da das die Kundschaft wäre, mit der Sie dann vorrangig zu tun hätten. ;-).

Interesse? Dann kommen Sie doch einfach bei uns vorbei und sprechen Sie uns an, oder melden sich während unserer Öffnungszeiten unter Tel. 02241 923316.

Wir freuen uns auf Sie.  ( Text -Aushang an unserer Bücherei)

 

PS. Die Gemeinde suche auch noch ehrenamtliche Helfer zur Unterstützung beim Austragen des Gemeindebriefes alle drei Montate einmal. Bitte im Gemeindebüro melden.


Hoffnung

 

 

Das Noahfenster in unsere Kirche. Die Taube mit dem Zweig. Auch als Kirchensiegel haben wir das Symbol. Es ist ein Symbol der Hoffnung. Hoffnung auf ein Neubeginn. Das Alte ist vergangen. So geht es vielen Flüchtlingen auf dieser Welt. Und wir in Hangelar sind ein Teil dieser Welt. Auch in Hangelar gibt bzw. gab es eine Unterkunft für Flüchtlinge und es gibt eine Flüchtlingsinitative, die den Flüchtlingen einen möglichst guten Start ermöglichen. Aber auch wir sind gefordert. Diese Menschen haben so viel Hoffnung und es liegt an uns, diese Hoffnung nicht schon im Keim zu ersticken. Auch wenn ich persönlich manchmal mit den anderen Kulturen und Religionen (Verschleierung, Frauenbild u.a.) meine Schwierigkeiten habe, sollten wir den Menschen die vielleicht so viel Not und Leid erduldet haben, mit offenen Armen entgegenkommen. Das soll nicht heißen sich aufzudrängen, aber es heißt auf jeden Fall, diese Mitmenschen nicht abzulehnen, egal woher sie kommen und welchen Glauben sie haben. Für mich steht ohnehin fest: "Es gibt nur einen Gott" und der ist für alle Menschen da, auch wenn die Menschen ein verschiedenes Gottesbild haben. Gott ist Glaube, Hoffnung, Liebe. In diesem Sinn .....laßt uns Gott suchen.

 

"Befreit den Frieden, Lasst ihn heraus und schickt ihn in die ganze Welt"

In der Bibel gefunden: Jesaja 21.14 ff

"Bringt dem Durstigen Wasser entgegen, ihr Bewohner des Landes Tema! Geht dem Flüchtling entgegen mit Brot für ihn!

Denn vor den Schwertern sind sie geflohen, vor dem gezückten Schwert, vor dem gespannten Bogen und vor der Gewalt des Krieges "

Flucht und Integration -Link zur EKD

 


 

  • Ich habe Gott gesehen! 

    Und, wie sah er denn aus?

    Er hatte ein Auge so klar und leuchtend, so fragend und voller Neugier,

    wie das Auge ein Kindes

    und das andere Auge so matt und klein; mit Lidern die fast schon über das Auge fielen,

    wie das Auge eines alten Menschen.

    Mit seiner Nase nahm er die Gerüche der ganzen Welt war

     Es roch nach Qualm und Blut, nach Rauch und Pulverdampf und nach herzhaftem Essen und süßer Nachspeise, 

    es roch nach frichen Blumen, nach Meer und Leben. 

    Und mit seinem Mund konnte er küssen und schimpfen. 

    Seine Stimme klang lieblich und manchmal streng. 

    Die Worte waren hoffnungsvoll aber auch voller Enttäuschung.

    Und seine Haut war so sanft wie die eines kleinen Kindes aber auch so rau wie die Rinde eines alten Baumes.

    Und sein Herz schlug für uns wie wild und im nächsten Augenblick war es fest wie Stein. 

     

    Und seine Arme umschlungen die ganze Welt. Nicht erdrückend, eher lieblich und schützend


    HU.Lauff 

     

     

     MehrTexte und Segenswünsche   hier:


 

Buch-Wunsch-Zettel

Eine Aktion unserer Bücherei: Der "Buch-Wunsch-Zettel"

Dieses Buch möchte ich gerne für die Evangelische Bücherei Hangelar vorschlagen. Oder sollten wir Sie benachrichtigen, wenn wir das Buch gekauft haben?

Hier können Sie den "Buch-Wunsch-Zettel" als pdf auch einsehen oder herunterladen.

 

Möchten Sie sich ehrenamtlich Einbringen? Unsere Bücherei ist für Hilfe dankbar. Die Bücherei wird von vielen Ehrenamtlichen getragen und ist meiner Meinung nach nicht zu unterschätzen. Es ist nicht nur eine ....Bücherei... Nein es ist viel mehr. Hier kommen z.B. die Kinder aus dem Kindergarten regelmäßig zu Besuch und für manch ein Kind ist es der erste Kontakt mit Büchern. Ein wertvoller Schritt in die Gemeinde und in die ....Bildung und Fantasie... sozusagen eine Reise in ein Abenteuer. Lesen ist Fernsehn im Kopf.

Auch die Grundschuld kommt regelmäßig in die Ausleihe und so leistet unsere Bücherei einen Anteil an die Bildung unserer Kinder also unserer Zukunft.

Wenn sie wollen, können auch sie ein Teil unserer Zukunft so gestalten. Herzliche Einladung.

 


Alte Handys für Menschenrechte

Wir sammeln gebrauchte Mobiltelefone! Eine Sammelbox steht in unserem Gemeindezentrum (Büro) bereit und damit unterstützen wir das Aktionsbündniss von Brot für die Welt und die Vereinte Evangelische Mission.

Nährer Informationen über den Zweck und vor allem den Nutzen von Sammelungen der alten Handys findten Sie auf der Website der  Handy Aktion.

 

 


  • Übrigens...schon gewußt: Es ist egal in wlecehr Rhienelfoge die Bcuhstbean in eniem Wrot sethen, man knan es torztedm lseen. Das enizg wcihitge dbaei ist, dsas der estre und lzete Bcuhtsbae am rcihgiten Paltz snid.

  •  

  • Ein Flash-Mob der ganz besonderen Art....einfach schön (mit Werbung -überspringen-) Ode an die Freude


 

Das Gemeindehaus kommt in die Jahre und es kommt noch viele Arbeiten auf uns zu:

Dach, Keller, Wände, Fenster und Türen usw.

 Zur Zeit werden Angebot eingeholt umd die Mikrofonanlage im Kirchraum und den Zuschalträumen aufzurüsten

Nach einer Rohrverstopfung müssen im Keller einige Anschlüsse und Dichtungen erneuert werden.

Die Dachsanierung wird kommen. Gutachter, Dachdecker, Baukirchmeister sind an der Sache dran.

 

 

 

Küsterblog: Meinungen und Meckerecke und Gottesdienst 

 

 

 


 

 
Uli Lauff und die Christuskirche in Hangelar | Uli(at)UliLauff.de